Berufsorientierung

Die Mittelschule Merching bietet ihren Schülern und Schülerinnen neben grundlegender Allgemeinbildung und Erziehung, praxisnahe berufliche Orientierung an. Hierbei arbeiten alle Lehrkräfte der Mittelschule zusammen.

Die Mittelschule ist eine weiterführende, allgemeinbildende Schule. Sie baut auf der Grundschule auf und führt im Regelbereich in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 zum erfolgreichen oder qualifizierenden Abschluss der Mittelschule.

Das Bildungsangebot der Mittelschule Merching schafft die Voraussetzung für den Übertritt in die berufliche Erstausbildung sowie in weitere schulische und berufliche Bildungsgänge.

Das Unterrichtsfach WIB (Wirtschaft und Beruf) und die berufsorientierenden Wahlpflichtfächer Werken und Gestalten (WG), Technik, Ernährung und Soziales (ES) sowie Wirtschaft und Kommunikation (WIK) bilden in der Stundentafel für die Mittelschule das Lernfeld Berufsorientierung bzw. den berufsorientierenden Zweig (BoZ).

WIB hat darin die Funktion eines Leitfaches. Es wirkt mit theoretischen und praktischen Kompetenzerwartungen und Inhalten in die berufsorientierenden Wahlpflichtfächer und im fächerübergreifenden Sinn auch in weitere Fächer der Mittelschule hinein. – Alle WIB-Lehrkräfte, Klassenleiter und Lehrkräfte es berufsorientierenden Zweiges arbeiten hier eng zusammen.

Für grundlegende Fragen im Bereich WIB empfehlen sich die jeweiligen Klassenleiter als erste Ansprechpartner.

Bei spezielle Fragen zu den Wahlpflichtfächern (Technik, Ernährung und Soziales, Wirtschaft und Kommunikation) oder wenn es um eine gezielte Beratung vor der Fächerwahl geht, wenden Sie sich bitte an:

  • Werken und Gestalten: Frau I. Steininger
  • Technik: Frau M. Meesmann
  • Ernährung und Soziales: Frau A. Menzinger
  • Wirtschaft: Frau C. Lubetzki

Das Fach WIB beginnt in Jahrgangsstufe 5 und knüpft an Themenbereiche der Grundschule an. Parallel läuft das praktische Fach WG.

Ab Klasse 7 sind dem Leitfach WIB die Fächer Technik, Ernährung und Soziales sowie Wirtschaft und Kommunikation zur Seite gestellt. – Nun setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der vollen Bandbreite des berufsorientierenden Unterrichts auseinander.

 

⚠   Dieser Bereich wird gegenwärtig überarbeitet!

 

Den Kontakt zur Wirtschaft hält unsere Mitarbeiterin im Arbeitskreis Schule-und-Wirtschaft  Frau Kindler.

5. Klasse6. Klasse7. Klasse8. Klasse9. Klasse
Interviews
‚Arbeitsplätze in der Schule‘
Arbeitsplatz-
erkundung
(„Mama/Papa, darf ich Dich besuchen“)
‚Arbeitsplätze im eigenen Umfeld‘
Exkursion – Urproduktion (landwirtschaftlicher Betrieb /historische Mühle)Bewerbungstraining (u.a. Externe Partner)
Bewerbungsmappe Bewerbungsgespräch
Online-Bewerbung
WH:
Bewerbungstraining (u.a. Externe Partner)
Bewerbungsmappe Bewerbungsgespräch
Online-Bewerbung
Zugangserkundung
Supermarkt in Kleingruppen
WH:
Planet Beruf – Stärken erkennen
Betriebspraktikum (Dauer 5 Werktage)
Experten im UnterrichtPraxisarbeitstagProbearbeiten im zukünftigen Ausbildungsberuf (Dauer 1 bis 5 Werktage)
PotentialanalyseExkursionen in ausgewählte Betriebe (Handwerk, Industrie, Dienstleistungs-unternehmen)Bewerbungstraining (u.a. Externe Partner)
Bewerbungsmappe Bewerbungs-gespräch
Online-Bewerbung
Planet Beruf – Stären erkennen2 Betriebspraktika (Dauer jeweils 5 Werktage)Girls Day / Boys Day (April)
Girls Day / Boys Day (April)Girls Day / Boys Day (April)Exkursion … ausgewählter Betrieb … Bezug zur Projektprüfung
BIZ-BesuchExkursion Bank
BerufsberatungBerufsberatung
Projektprüfung